„Wir möchten Qualität lernen“

PJler und Famulanten aus dem In- und Ausland im Klinikum Lippe begrüßt

Detmold. Mit einem Willkommensfrühstück haben Prof. Dr. Torsten Hansen, Chefarzt der Pathologie und Lehrbeauftragter des Klinikum Lippe, und sein Team 13 neue „Mitarbeiter auf Zeit“ begrüßt. Die Famulanten und Medizinstudenten im Praktischen Jahr haben direkt im Anschluss ihre Arbeit in den einzelnen Kliniken aufgenommen. Sie verbringen zwischen ein und zwölf Monaten im Klinikum Lippe.

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen erfreut sich das kommunale Klinikum auch über die Grenzen Deutschlands hinaus wachsender Beliebtheit. Tocut Codrin und Monica Jula studieren Medizin im rumänischen Temeswar, sprechen fließend Deutsch und freuen sich nun auf eine Vertiefung ihrer medizinischen Kenntnisse. „Ich hätte auch die Möglichkeit gehabt, nach Heidelberg oder Münster zu gehen“, erzählt Tocut Codrin. „Aber das Klinikum Lippe hat einen guten Ruf und die Mieten sind hier einfach bezahlbarer.“

Tomas Mickevicius aus Litauen reizt vor allem der Einblick in das deutsche Gesundheitssystem. Von seiner Famulatur in der Gynäkologie verspricht er sich einen Eindruck von der hohen medizinischen Qualität zu bekommen.