Pionier der Reitmedizin

Dr. Patrick Dißmann, Chefarzt der Zentralen Notaufnahmen am Klinikum Lippe, ist für sein Engagement in der Reitmedizin mit dem PM-Award der Deutschen Reiterlichen Vereinigung ausgezeichnet worden.

Warendorf. Dißmanns Initiative „Ärzte im Reitsport“ erhielt den Publikumspreis in der Kategorie „Gemeinsam engagiert“. Das fünfköpfige Expertenteam setzt sich für eine bessere und schnellere medizinische Versorgung bei Unfällen im Reitsport ein und hat in den vergangenen sechs Jahren bereits über 200 Ärzte und Rettungsmitarbeiter geschult.

Im Jahre 2010 haben Dr. Patrick Dißmann und die 1. Vorsitzenden des Clubs Deutscher Vielseitigkeitsreiter, Nicole Sollorz, die Initiative ins Leben gerufen. Vorausgegangen waren mehrere tödliche Verletzungen bei Geländeprüfungen in den Jahren 2000 bis 2010. Während es in England eine eigene Vereinigung von Reitmedizinern gibt, ist dieses Gebiet in Deutschland noch Neuland. Erst seit 2013 gilt hier die Regel, dass bei Geländeprüfungen grundsätzlich ein Arzt vor Ort sein muss, der in der Versorgung schwerer Verletzungen erfahren ist.

Dißmann selbst war bereits in England als Turnierarzt tätig und hat sich dort um die Notfallversorgung gekümmert. Und die ist im Reitsport sehr speziell: „Man muss wissen, wie man sich sicher um ein Pferd herum bewegt, damit man nicht selbst in Gefahr gerät. Und bei Reitunfällen gibt es bestimmte Verletzungsmuster, für die man sein Auge geschärft haben sollte“, erläutert Dißmann.

In Wochenendseminaren bringen er und seine Kollegen Ärzten und Sanitätern genau diese Besonderheiten näher. Die Seminare finden bewusst parallel zu großen Reitveranstaltungen statt. Denn so können die Ärzte und Sanitäter ganz praktisch sehen, welche Gefahren beispielsweise ein Sprung über ein Hindernis birgt.

Nebenher berät die Initiative „Ärzte im Reitsport“ die Deutsche Reiterliche Vereinigung zum Thema Reitsicherheit, hat einen speziellen Notfallrucksack für Reitturniere und ein Handbuch für Reitmediziner zusammengestellt. Den Mitgliedern der Deutschen Reiterlichen Vereinigung schien die Wahl für die Mediziner und ihr Engagement nicht schwerzufallen: Zwei Drittel der Stimmen konnten die Ärzte auf sich vereinen. Bei der feierlichen Gala in Warendorf nahmen sie den Preis entgegen.

preisverleihung

Preisverleihung: V.l.n.r: Dr. Christian Schröter, Stellvertretender Leiter des Rettungshubschrauberstützpunktes der Medizinischen Hochschule Hannover; Dr. Patrick Dißmann; Prof. Norbert Meenen, Sprecher der Hamburger AG für Reitsicherheit; Fr. Nicole Sollorz, 1. Vorsitzende des Clubs Deutscher Vielseitigkeitsreiter, Dr. Manfred Giensch, Mannschaftsarzt des Deutschen Olympiade-Komitees für den Reitsport; Christoph Hess, Moderator, ehem. Ausbildungsbotschafter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und vormals selbst Kader-Reiter der BRD.