OP 4.0 – Hightech für den Operationssaal

daVinci® – Operationssystem sorgt für maximale Sicherheit

Detmold. Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes und wird jährlich bei rund 33.000 Männern neu diagnostiziert. Die Heilungschancen hängen neben einer möglichst frühzeitigen Diagnose auch von einem optimal abgestimmten Therapiekonzept ab. Die totale Prostataentfernung – Prostataektomie – ist häufig die geeignete Therapie. Zukünftig wird im Detmolder Klinikum das operationsassistierende daVinci®-System für präzise Operationsergebnisse und maximale Patientensicherheit sorgen.

Rund zwei Millionen Euro kostet dieses computergestützte Operationssystem daVinciR Xi® der Firma Intuitive Surgical aus Kalifornien und ist das derzeit modernste Modell des Unternehmens. Das Klinikum führt mit dieser Investition seine Strategie fort, den Patienten Höchstleistungsmedizin auf universitärem Niveau zu bieten.

Das neue System wird derzeit insbesondere für Operationen zur totalen Prostataentfernung bei Prostatakrebs genutzt. Bei diesen Operationen steht neben der vollständigen Entfernung des Tumors die Erhaltung von wichtigen Funktionen von Nerven und Muskeln für Kontinenz und Potenz im Vordergrund. Mit dem computergesteuerten daVinci®-Operationssystem werden Nerven und Muskeln optimal erkannt. Somit wird das Verletzungsrisiko dieser sensiblen Strukturen minimiert.  Der Operateur steuert über eine Konsole die Instrumente millimetergenau und zitterfrei. Durch ein etwa zehnfach vergrößertes dreidimensionales Bild kann jede kleine Gewebestruktur genau erkannt werden. Die Chirurgen profitieren von überlegener Visualisierung, verbesserter Geschicklichkeit, größerer Genauigkeit und ergonomischem Komfort. Für die Patienten bedeutet dies neben den Vorteilen der präziseren Operation eine geringere Komplikationsrate, eine kürzere Genesungszeit sowie eine deutlich reduzierte Narbenbildung.

Noch während der Operation wird die entfernte Prostata an den Schnitträndern durch den Pathologen des Klinikums auf Tumorzellen untersucht. Dadurch kann der Operateur unmittelbar entscheiden, ob er den Tumor vollständig entfernt hat oder die Operation weiter ausdehnen und mehr Gewebe entfernen muss. Dank dieses Vorgehens kann dem Patienten eine maximale Sicherheit und eine bestmögliche Funktionserhaltung gewährleistet werden. Das Prostatazentrum Lippe erhält mit dem daVinci®-Operationssystem neben der MRT-Ultraschall  Fusionsbiopsie und der Therapie mit Lutetium-177-PSMA ein weiteres, hochmodernes Verfahren für die Krebstherapie.

Foto: Bernhard Preuß/Lippische Landes-Zeitung

Das operationsassistierende daVinci®-System ist nach einer intensiven Einarbeitung für Operateure und OP-Assistenzpersonal seit April 2018 im Einsatz, rund 70 Operationen  wurden seitdem durchgeführt. Zukünftig wird das Operationssystem die Chirurgen auch bei anderen urologische, viszeralchirurgische und gynäkologische Operationen unterstützen.