Nachmachen unbedingt erlaubt – Einsatz für die heimische Insektenwelt

Lemgo. „Öffentliches Bunt“ statt grüner Flächen, dafür wirbt das Kreisumweltamt. Dort, wo bisher monotone Rasenflächen waren, sollen artenreiche Wildkräuterflächen entstehen. Sie bieten der heimischen Insektenwelt Nahrung und werten zudem die Landschaft optisch auf. Viele solcher Flächen wurden in den vergangenen Wochen im Kreis Lippe angelegt.

So auch am Klinikum Lippe Lemgo. Die Geschäftsführung des Klinikums musste gar nicht lange überzeugt werden und schnell war eine geeignete Fläche gefunden. Mitte Mai erfolgte nun unmittelbar vor dem Verwaltungsgebäude des Klinikums die Aussaat der nektarreichen Blühmischung „Bunter Saum“ durch Mitarbeiter der Kreisverwaltung. „Mit dem aus heimischen Herkünften gewonnen Saatgut holen wir früher weit verbreitete Wiesenblumen zurück in unsere Grünanlagen und Gärten“, so Jürgen Braunsdorf, Stabstelle Biodiversität im Fachbereich Umwelt und Energie des Kreises Lippe. Meist müssen diese Flächen dann nur einmal im Spätsommer oder Herbst gemäht werden und erhalten sich  zukünftig selbst.

Im Juli/August wird es dann am Verwaltungsgebäude farbenfroh blühen. „Darauf freuen sich nicht nur Hummel, Biene und Co., auch unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind schon ganz gespannt auf die neue Buntfläche.“, ist Dr. Johannes Hütte, Geschäftsführer des Klinikums überzeugt.