13.000 Euro für die Gesundheitsstiftung – Erlös aus Charity-Reitturnier in Schlangen geht an krebskranke Menschen

Schlangen. Das Klinikum Lippe freut sich über eine großzügige Spendensumme: 13.000 Euro aus dem Erlös eines Charity-Reitturniers in Schlangen fließen in die Gesundheitsstiftung Lippe und kommen damit Krebspatienten zugute. Stolz und gerührt zugleich war Organisator Ulrich Stedefeder, als er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Elke Sabass und Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl den Scheck an Prof. Dr. Ralf Hartmann, Chefarzt der Onkologie am Klinikum Lippe, übergab. Neben dem Klinikum Lippe wurde auch der „Förderverein für Unabhängige Psychosoziale Krebsberatung“ aus Paderborn mit einer Spendensumme von ebenfalls 13.000 Euro bedacht.

Dr. Hartmann war sichtlich überrascht von der Höhe der Summe, die vom Kreis Lippe noch einmal verdoppelt wird, weil sie als Zustiftung an die Gesundheitsstiftung geht. Hartmann wies darauf hin, dass die Spende in den schon begonnenen Neubau der Palliativstation am Standort Lemgo fließen solle. Der Bau hat bereits begonnen. Die neue Station soll Ende 2018/Anfang 2019 eingeweiht werden.

Vom 18. bis 20. August hatte das Charity-Reitturnier auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Schlangen stattgefunden. Ulrich Stedefeder war durch seine eigene Krebserkrankung auf die Idee gekommen, ein Turnier „durch den Krebs – gegen den Krebs – für krebskranke Menschen“ auszurichten und mobilisierte zahlreiche Sponsoren und ortsansässige Vereine. Als Schirmherrin hatte er Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl gewonnen, die bei der Spendenübergabe die professionelle  Ausrichtung des Turniers und den Zusammenhalt der Schlänger lobte: „Es wurde ein hochklassiger Sport geboten und eine Veranstaltung, die es so in OWL noch nicht gegeben hat.“ Mit Stargast Johannes Ehning aus Borken gab sich die deutsche Reitelite in Schlangen die Ehre. Umrahmt wurde das Turnier von einem bunten Programm der Schlänger Vereine.

v.l.n.r.: Professor Dr. Frank Hartmann, Dr. Johannes Hütte, Sandra Herrmann, Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Elke Sabass, Christina Vetter, Dr. Horst Leber, Christine Isermann, Andrea Rottmann und Organisator Ulrich Stedefeder.